Vorsorgeuntersuchungen

Die Krebsvorsorge in der Frauenheilkunde hat dankenswerterweise eine lange Tradition in Deutschland und ist ohne Frage sehr wichtig — und das in jedem Lebensalter.

Mit 20 sind es andere gesundheitliche Themen, als bei Frauen mit 40 oder 70, aber dennoch hat die jährliche Vorsorge ihren festen Platz im Leben einer Frau. 

Ob es Infektionen sind oder Krebserkrankungen oder ganz andere Erkrankungen, die Frauenheilkunde als Vorsorgespezialistin begleitet Dich — ein Leben lang. 

Von der Krankenkasse werden folgende Untersuchungen übernommen: 

  • Bei Frauen ab 20: 

    • einfacher Krebsabstrich

    • Tastuntersuchung 

    • Chlamydientest aus dem Urin

  • Bei Frauen ab 35:

    • jährliche Tastuntersuchung 

    • einfacher Krebsabstrich alle 3 Jahre

    • HPV Bestimmung alle drei Jahre

  • Bei Frauen ab 50: 

    • alle zwei Jahre Mammographie

    • jährliche Tastuntersuchung (inkl. Enddarm)

    • einfacher Krebsabstrich alle 3 Jahre

    • HPV Bestimmung alle drei Jahre 

    • immunologischer Stuhltest

    • Darmspiegelung 

Wir FrauenärztInnen halten diese Untersuchung nicht unbedingt für ausreichend. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sinnvoll sein kann, jährlich Abstriche und auch Ultraschalluntersuchungen durchzuführen. Ebenso ist es sinnvoll, die Mammographie auch über das 70. Lebensjahr hinweg zu machen oder die Brust mit dem Ultraschall zu untersuchen, vor allem bei den Frauen, die ein dichtes Drüsengewebe haben. 

Diese Leistungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen. Wir beraten Dich gern dazu.

E2981725-393B-4301-8775-C5F7C041974E.jpeg